Back to Top

Dipl.-Psych. Christoph Pfundt

Im Folgenden finden Sie eine Literaturliste mit Ratgebern, die im Sinne einer Bibliotherapie Anregung zur Selbsthilfe geben können. Die Bücher beziehen sich zunächst einmal auf die Schematherapie, da dieses Verfahren von mir auch therapeutisch eingesetzt wird. Durch das Buch „Was ist Schematherapie“ werden Sie mit dem vertraut, was Sie in der Therapie erwartet.

Schematherapie

Roediger, Eckhard, Raus aus den Lebensfallen! Das Schematherapie-Patientenbuch. (Junfermann Verlag) 2011.

Roediger, Eckhard, Wege aus der Angst. Ein Ratgeber für Betroffene und Angehörige, 2. Auflage Stuttgart (Aethera) 2009.

Roediger, Eckhard, Depression – die Sehnsucht nach der Zukunft. Ein Ratgeber für Betroffene und Angehörige, 1. Auflage Stuttgart (Aethera) 2008

Roediger, Eckhard, Besser leben lernen. Innere Balance zwischen Wunsch und Wirklichkeit, 2. Auflage Stuttgart (Urachhaus) 2007

Roediger, Eckhard, Was ist Schematherapie? Eine Einführung in Grundlagen, Modell und Anwendung, Paderborn (Junfermann) 2009

Neurobiologie

Roth, Gerhard, Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten. Warum es schwierig ist, sich und andere zu ändern, 7. Auflage Stuttgart (Klett-Cotta) 2012

Roth, Gerhard, Aus der Sicht des Gehirns. Vollständig überarbeitete Neuauflage, Frankfurt (Suhrkamp) 2009

Hüther, Gerald; Hauser, Uli, Jedes Kind ist hoch begabt. Die angeborenen Talente unserer Kinder und was wir daraus machen, 2. Auflage München (Albert Knaus Verlag) 2012

Hüther, Gerald, Bedienungsanleitung für ein menschliches Gehirn – Die Macht der inneren Bilder – Biologie der Angst. Limitierte Sonderausgabe, Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) 2013

DVD

Hüther, Gerald, Ohne Gefühl geht gar nichts. Worauf es beim Lernen ankommt, Orginal-Vortrag, Auditorium Netzwerk 2009

Spitzer, Manfred, Lebe lang und schlau… und werde glücklich – Ein Streifzug durch die Hirnforschung. Original-Vortrag, Auditorium Netzwerk 2010

Roth, Gerhard, Das verknüpfte Gehirn: Bau und Leistung neurobiologischer Netzwerke. Original-Vortrag, Auditorium Netzwerk 2006